Die Idee unsere Modellautos die auf der Anlage fahren mit Decodern auszurüsten um so einen realistischen Fahrbetrieb abzuwickeln wurde in 2009 auf der Modellbaumesse in Friedrichshafen geboren.

 

Dort wurde ein System vorgestellt bei dem die Autos hintereinander herfuhren ohne miteinander zu kollidieren. Autos die blinkten, an Stopstellen anhielten und an Kreuzungen abbogen. Die Entscheidung diese Technik in die Modellbahn zu integrieren wurde getroffen.

 

Mittlerweile sind 7 Jahre vergangen und das System ist nach vielen anfänglichen Problemen und Rückschlägen integriert worden.

 

Alle von uns verwendeten Fahrzeuge sind mit einem speziellen Decoder ausgestattet. Gefahren und gesteuert wird, wie auch bei der Modellbahn, mit der Software "Train Controller Gold".

 

Die Autos fahren realistisch über unser cà 70 Meter langes Straßensystem. Sie blinken vor dem abbiegen, verlangsamen ihre Geschwindigkeit in der 30er Zone und halten an der Ampel oder an einer Vorfahrt berechtigten Straße an. Durch im Fahrzeug integrierte Sensoren überwachen und erkennen sie sich gegenseitig so dass Auffahrunfälle weitgehend ausgeschlossen sind.

 

Die Fahrzeuge entstehen aus einem Faller Car Modell oder auf Basis eines Serienmodells das entsprechend umgebaut wird. Das heißt, dass Antrieb, Achsen und Steuerung aus Teilen eines spezialisierten Herstellers montiert werden. (Siehe Bilder unten)

 

Wir arbeiten und perfektionieren ständig an unserem System. Sollten Sie Fragen haben so sprechen Sie uns an.

 

Hier sieht man sehr schön, dass der Motor unter dem Führerhaus und der Motorhaube liegt. Dadurch kann man den Hängerzug ohne Plane fahren.

So sieht der Decoder aus den wir in unseren Fahrzeugen verbauen
So sieht der Decoder aus den wir in unseren Fahrzeugen verbauen